Aktiv Rauchfrei
  Startseite  >  Tabaklobby  >  Vereinnahmte Personen  >  Verschiedenes  >  Alexandra Senfft

Tabaklobby-Netzwerk - Vereinnahmte Personen

Verschiedenes

Alle der nachfolgend genannten Personen spielen eine wesentliche Rolle, unabhängig davon, in welchen Bereichen ihr spezielles Fachgebiet die Interessen der Tabakindustrie berührt. Sie werden für Marketing-Zwecke der Nikotindrogenindustrie instrumentalisiert. Die Werbestrategen der Tabakhersteller betreiben bequemes Trittbrettfahrer-Marketing, auch unter den Begriffen "Schmarotzer-" oder "Ambush-Marketing" bekannt. Ohne dass sie für entsprechende Werbemaßnahmen auch nur einen Cent bezahlen müssten, werden die Namen der Tabakfirmen und ihrer Institutionen (z.B. Philip-Morris-Stiftung, Körber-Stiftung, Reemtsma-Stiftung, BAT-Stiftung für Zukunftsfragen) in einem Atemzug mit Prominenten genannt, oft über Jahrzehnte hinweg. Wie ein Parasit wird die Werbung der Drogenlobby mittels der "geehrten" Überträger per Funk und Fernsehen, Zeitungen und das Internet verbreitet.

Verweise:
  [1] Persönliche Homepage der betreffenden Person
  [2] Politikerseite bei abgeordnetenwatch.de

Ergänzende Hinweise:
  [+] Distanziert sich von der Tabakindustrie
  [o] Passiver Mitläufer im Netzwerk der Tabakindustrie
  [-] Spielt eine aktive Rolle im Netzwerk der Tabakindustrie

Kategorie: VerschiedenesEinträge: 1
 
NameInfoPosition
Detailinformationen
 
Senfft, Alexandra [1] Autorin
Tätigkeiten:
  • Autorin und Publizistin
  • Autorin des Buches "Fremder Feind so nah" (Edition Körber-Stiftung)
  • Nahost-Referentin der Grünen-Fraktion im Deutschen Bundestag (Ende der 1980er)
Als Partnerin der Tabaklobby vereinnahmt durch:
  • Engagement in der Körber-Stiftung
Quellen und weitere Informationen: