Aktiv Rauchfrei
  Startseite  >  Tabaklobby  >  Vereinnahmte Personen  >  Presse  >  Wolfram Weimer

Tabaklobby-Netzwerk - Vereinnahmte Personen

Presse

Von der Tabaklobby vereinnahmte Journalisten sollen eine umfassende und wirksame Aufklärung vor den tödlichen Folgen der Tabakdroge verhindern. Sie können Zweifel und Verunsicherung über dieses gefährliche Produkt schüren und Schleichwerbung verbreiten, und damit dazu beitragen, dass die Tabakindustrie ein tödliches Produkt unter die Menschen bringt, das jährlich Hunderttausende Menschenleben kostet.

Ausführliche Informationen finden sich am Beispiel des "Liberty Award" in den Artikeln Unabhängige Journalisten lassen sich nicht kaufen und Bundesregierung kapituliert vor Tabaklobby - Liberty Award unterwandert Pressefreiheit.
Interessant ist auch ein Beitrag des NDR zum Thema  "Ethik und Journalismus: Gute Kontakte - Die Tabakindustrie und die Journalisten".
Wie weit der Einfluss der Tabakindustrie auf die Journalisten geht, verdeutlicht beispielsweise die Fotodokumentation Illegale Tabakwerbung im DJV-Medienmagazin "journalist".

Verweise:
  [1] Persönliche Homepage der betreffenden Person
  [2] Politikerseite bei abgeordnetenwatch.de

Ergänzende Hinweise:
  [+] Distanziert sich von der Tabakindustrie
  [o] Passiver Mitläufer im Netzwerk der Tabakindustrie
  [-] Spielt eine aktive Rolle im Netzwerk der Tabakindustrie

Kategorie: PresseEinträge: 1
 
NameInfoPosition
Detailinformationen
 
Weimer, Dr. Wolfram [-] Cicero Chefredakteur
Tätigkeiten:
  • Chefredakteur Cicero, Magazin für politische Kultur Ringier Publishing GmbH
  • Chefredakteur des Magazins Focus (2010-2011)
  • Mitglied im Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) (2003-2013)
Als Partner der Tabaklobby vereinnahmt durch:
  • Kuratoriumsmitglied der Stiftung für Zukunftsfragen (BAT)
  • Jury-Mitglied Liberty Award 2010
Anmerkungen:
  • Paradox ist es, dass Weimer als Preisträger des "Leipziger Medienpreis für die Freiheit und Zukunft der Medien" (Medienstiftung der Sparkasse Leipzig) die Pressefreiheit nun als aktiver Mitarbeiter des Liberty Award ad absurdum führt.
  • Weimer gilt als Wirtschaftsliberaler, der eine umfassende Deregulierung fordert - und ist damit ein idealer Vertreter der Interessen der Tabakindustrie.
  • Wolfram Weimer gilt als wertkonservativ. Das grundgesetzlich gewährte Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit scheint jedoch für Weimer nicht als Wert zu zählen, wie er mit seiner aktiven Unterstützung der Tabaklobby demonstriert.
  • Weder ökologische noch soziale Werte scheinen für Weimer relevant zu sein, wie seine herabwürdigenden Äußerungen über "Öko-Horrorshow" und "Panikmache" (in Bezug auf den Klimawandel) oder "naiven Multikulturalismu" und "Multi-Kulti-Lüge" (in Bezug auf die Integrationsdebatte) bezeugen.
Quellen und weitere Informationen: